Neu im Kino

Ganz schön blöd: „Der rosarote Panther 2“

Lexikon | Joachim Schätz | aus FALTER 11/09 vom 11.03.2009

Nün ist schon wiedär was passiert: Weil der Meisterdieb Tornado die Museen von Turin bis Tokio plündert, wird Inspektor Clouseau (Steve Martin) vom Pariser Strafzetteldienst abgezogen und einem internationalen Dreamteam von Spitzendetektiven zugeteilt. Spätestens als der geschäftige Inspektor während einer Ermittlung im Vatikan in päpstlichem Habit von einem Balkon purzelt, kommen den prominenten Kollegen Zweifel an seiner kriminologischen Kompetenz. Ein outrierender Steve Martin ist auch im zweiten Teil des „Pink Panther“-Relaunchs kein überzeugender Ersatz für Peter Sellers’ begnadet unfähigen Ermittler. Als assoziative Gag-Parade funktioniert der bislang elfte Clouseau-Ulk (Regie: Harald Zwart) aber nicht übel: Statistisch kommt auf jeden unterbeschäftigten Star im Cast ein schön blöder Witz – angesichts der Besetzung von u.a. John Cleese, Andy Garcia, Jeremy Irons und Alfred Molina in Nullrollen gar kein schlechter Schnitt.

Ab Fr in den Kinos (OF im Haydn)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige