Menschen

Misstrauisch

Lexikon | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 11/09 vom 11.03.2009

Hat jemand im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zum Weltfrauentag das Wörtlein „Powerfrau“ benutzt? Nein? Dann ist ja alles gut. Es war – unabhängig von Kalendervorgaben – aber auch tatsächlich eine ausgesprochene Frauenwoche. Sie begann mit der deutschen Neo-Chansonette Annette Louisan in der komplett ausverkauften Stadthalle F. Okay, Louisan hatte ihren kanadischen Boyfriend Martin Gallop im Schlepptau, der nicht nur die Vorgruppe, sondern auch die Zugabe (mit-)machte. Gut mit dem Publikum zu können, Blumengeschenke und Fans im Kleinkindalter zu handhaben wie ein alter Schlagerhase, das darf man ihr nicht zum Vorwurf machen. Die Leute hatten Spaß, als gäbe es irgendwo Prosecco gratis, und ihre Texte sind ja auch wirklich lustig. Die Frau will doch mehr als nur spielen.

Die Albumpräsentation der Woche mit dem größten Hype-Faktor verdanken wir allerdings Anja Plaschg, besser bekannt als Solokünstlerin unter dem Namen Soap&Skin (oder, wie die Kollegen von der Presse irrtümlicherweise,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige