Tipp Pop

Tanz den Karl Kraus und den Peter Alexander

Lexikon | Gerhard Stöger | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

Ich spiel nicht für euch, wenn ihr Albert Ayler nicht kennt und bei Musik von Alban Berg und Will Oldham nicht flennt", erklärt Karl Schwamberger alias Laokoongruppe im Titelstück seines dieser Tage nun endlich erscheinenden Debütalbums "Walzerkönig". Der in Wien lebende Oberösterreicher mit dem breiten musikalischen Horizont meint das natürlich nicht ganz so streng wie es klingt; ein Musiknerd-Diplom ist für den Genuss seines völlig neuartigen Austropop-Entwurfs unter den Bedingungen von Diskurs, Techno, Landler und Bauernjazz keineswegs zwingend vorgeschrieben. Ein wenig Abenteuerlust braucht es aber schon, um sich auf die Laokoongruppe einzulassen. Wer es wagt, wird reichlich belohnt. Mit Laptopschlagern und Protestliedern, mit Reflexion und Pathos, Slogans und Poesie. "Komm, wir machen Kunst, und dann denken wir täglich aneinander", singt Schwamberger im Duett mit Frau Gustav. "Und wir schlagen zu, und dann tanzen wir zu dem Schlagerlied von Peter Alexander. Komm und sing mit mir, komm wir nehmen Gift und dann denken wir an Kraus und Thomas Bernhard." Das ist österreichischer Pop im besten Sinne - durch und durch lokal gefärbt, dabei aber gänzlich frei von provinziellem Mief.

rhiz, Sa 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige