Tipp Musik-X

Elektronischer Frühling mit Asmus Tietchens

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

Ein Wesen, das seinen Schmerz und seine Freuden mit lustigen Sinustongeneratoren, XLR-Steckern und Tiefpassfiltern teilt." So wird der 1947 geborene Hamburger Musiker Asmus Tietchens in der ihm gewidmeten "Monographie" beschrieben. Seine erste Veröffentlichung hatte er 1978 mit der Krautrock-Gruppe Liliental. In seinen zahlreichen Soloarbeiten und Kollaborationen ab 1980 hat er sich auf Geräuschmusik verlegt: Klänge zwischen Forschung und Spielerei, zwischen gesunder Skepsis, was musikalisch heute noch möglich ist, und erstaunlichem Witz. Im Rahmen des Elektronischen Frühlings gastiert Tietchens in Wien, um seine jüngste Arbeit "Flächen mit Figuren" aufzuführen.

Alte Schmiede, Sa 16.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige