Tipps Klassik

Choralschola: Festtag in der Hofburg

Lexikon | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

Kaiser Maximilian I. legte 1496 mit der Anordnung, seine Hofkapelle dauerhaft nach Wien zu verlegen, den Grundstein für eine der ältesten Musikinstitutionen der Welt: Ab 1498 spielte die zunächst aus einer Kantorei, Zinken- und Posaunenbläsern bestehende, zuvor nur lose organisierte Kapelle regelmäßig Gottesdienste in der Hofburg - und diese Tradition ist bis heute ungebrochen. Mit einem Festkonzert wird nun der 550. Geburtstag Maximilians gefeiert. Die Choralschola der Hofburgkapelle unter René Clemencic spielt geistliche Musik aus ihrer Gründungszeit zwischen Mittelalter und Neuzeit, Gotik und Renaissance, darunter Werke von Josquin Desprez, Jacob Obrecht und des Gründungs-Hofkomponisten Heinrich Isaac. CF

Hofburgkapelle, Mo 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige