Tipp

Gefangen im Zauber der Malerei

Lexikon | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

Ich male nicht den, Gegenstand' Körper, sondern ich male Empfindungen vom Körper", hat Maria Lassnig ihre Bilder einmal erklärt. Die große Personale "Das neunte Jahrzehnt" gibt nun Einblick in das neue, besonders farb- und ausdrucksstarke Werk der bald 90-jährigen Malerin. Im Mittelpunkt steht nach wie vor Lassnigs Streben, Affekte und Sinneseindrücke auf die Leinwand zu übersetzen. Dabei nimmt das Selbstporträt einen speziellen Platz ein. Die aktuelle Schau zeigt auch (selbst-)ironische Reinterpretationen früherer Arbeiten. So greift Lassnig etwa auf Stillleben mit Obst in Plastikfolie zurück, mit dem Unterschied, dass nun Modelle Zellophan um die Köpfe tragen. NS

Mumok, bis 17.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige