Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

Die Themen stehen einander nur so auf den Zehen in dieser Ausgabe. Unser Publikum hat's gut, es muss sich nicht entscheiden. Sie können einfach alles lesen, der Reihe nach. Den Justizschwerpunkt zum Beispiel, mit Florian Klenks Gespräch mit Justizministerin Claudia Bandion-Ortner und seinem Bericht aus St. Pölten, wo das angekündigte Justiztheater läuft (Seite 10-12).

Sie können sich über den ORF informieren lassen. In den Medien erklärt Armin Thurnher, was öffentlich-rechtlich ist und warum Gegner des ORF Freunde des HC Strache sind. Nina Horaczek erklärt Studio Niederösterreich sowie das Duo Pius Strobl und Alexander Wrabetz, Stefan Apfl interviewt Alfred Dorfer (Seite 18).

Der Frühling heißt Matthias Dusini. Der Kunstkritiker hat ich das Feuilleton-Special ausgedacht, zusammengestellt und verantwortet. Es geht um ganz Einfaches, ums Glück. Das kann man aber auch klüger sagen (Seite 24). Während dieses Special der Flora zuneigt, behandelt die Bücherseite (Achtung: Woche, Seite 22) die Fauna.

Schließlich die Titelgeschichte: Geschrieben und erlitten von Christopher Wurmdobler, einem Deutschen. Der Falter ist - Sie wussten es - eine Migrantenzeitung (Seite 34). red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige