Artisten, Tiere, Attraktionen

Politik | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

Nazis, Gaukler, Zuckerwatte: Im Mordprozess gegen den Amstettner Josef F. wird die Weltpresse Zeuge eines Provinztheaters

Reportage: Florian Klenk

Es gibt sogar Zuckerwatte. In einem Kirtagsbus wird sie vor dem Landesgericht verkauft - mit ausdrücklicher Genehmigung des St. Pöltner Tourismusbüros. Dann schwenken da noch ein paar Neonazis vor dem Gericht ihre Fahnen. Sie demonstrieren für mehr "Kinderschutz". Am Morgen fährt auch eine Hollywood-Stretchlimousine vor. Aus Lautsprechern schmettert klassische Musik über den Platz, während dem Wagen der Schauspieler Hubsi Kramar entsteigt.

Kramar trägt ein goldenes Sakko. In roten Schuhen stolziert er an der Bühne mit den Kameras vorbei, wirft Babypuppen auf die Straße. Auf Englisch, Deutsch und Französisch schwadroniert er über den "Fritzl in uns" in die Kameras. Ein anderer Selbstdarsteller brüllt derweil "Ficken, ficken, ficken!" in die Menge. Er trägt eine rote Drachenmaske und behauptet, der "Dämon des Josef F." zu sein. Im richtigen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige