Power-Point-Folien und verletzter Stolz: wie der Gewerkschafts-Willi die Lehrer mobilisiert

Politik | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

Bericht: Ingrid Brodnig

Die erste Stunde hat längst begonnen. Das Lehrerkollegium sitzt aber nicht in den Klassen, sondern in der Eingangshalle. Sessel sind bereits aufgestellt, der Beamer wird ange-worfen. Kein Schüler ist in Sichtweite. Dafür ist der Großteil der rund 70 Lehrer der Business Academy Donaustadt gekommen, einer Handelsschule und Handelsakademie. Vergangenen Donnerstagmorgen hielten sie hier ihren Dienststellenausschuss ab - jene Veranstaltung, bei der die Lehrer über Streikmaßnahmen abstimmten. Bildungsministerin Claudia Schmied (SPÖ) will die Unterrichtszeit ausdehnen. Jetzt sind die Pädagogen auf Kollisionskurs mit ihrer Ministerin.

Einer der Lehrer, den alle "Willi" nennen, vertritt die Gewerkschaft. Er hat von seiner Standesvertretung eine vorgefertigte Power-Point-Präsentation bekommen und ist ganz auf Linie. "Mich würde wundern, wenn das die richtige Art wäre, mit Mitarbeitern umzugehen", kritisiert er Schmieds Vorgehen. Kollegen nicken.

Die Lehrer werden von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige