Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

Zwei Wochen lang war echte Funkstille. Da sind Österreichs Meinungsforscher nur ganz vorsichtig um die Ecken gehuscht, den dunklen Kapuzenpullover möglichst tief ins Gesicht gezogen, damit ja keiner sie erkennen kann. Ich sage nur Kärnten. Kopf an Kopf. Hahaha. Dass die SPÖ dann doch um einiges mehr als einen Kopf kleiner wurde als das BZÖ, war ihnen dann schon etwas peinlich. Genauso wie die Nationalratswahl 2008, wo die ÖVP laut Meinungsforschern das Kopf-an-Kopf-Rennen mit drei Prozentpunkten Vorsprung gewinnen hätte sollen. Aber jetzt ist alles wieder vergessen. "Österreich-Umfrage: Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Europawahl", titelte die Fellner-Tageszeitung am Freitag. Und damit es ganz spannend wird, ruft Österreich gleich zwei Duelle aus. Nicht nur die beiden Großen sollen schon jetzt Kopf an Kopf rennen, auch in der zweiten Liga drohen Kämpfe zwischen FPÖ und Hans-Peter Martin. Schließlich bleiben noch drei Monate bis zur Europawahl am 7. Juni, da können noch einige Köpfe nebeneinander durch Österreich laufen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige