Der ideale ORF-Intendant

Medien | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

hat Leidenschaft für das Öffentlich-Rechtliche und Format, diese Idee zu verteidigen. Der ORF hatte erst zwei solche Intendanten: Gerd Bacher und Gerhard Weis. Der vielgerühmte Gerhard Zeiler sorgte zwar für die Unabhängigkeit der Redaktionen, betrieb aber andererseits die Selbstkommerzialisierung des Unternehmens. So wurde der ORF zu einem unansehnlichen Zwitter: Freunde des Öffentlich-Rechtlichen stoßen sich an ORF1 und Ö3; Freunden der Privatisierung geht die Kommerzialisierung des Senders zu langsam

Alexander Wrabetz

Was immer seine Schwächen sind: unter ihm ist Information so frei wie lange nicht. Dass ihn die Politik loswerden will, spricht für ihn. Sein ökonomischer Misserfolg spricht gegen sie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige