Die Sendung mit dem Mausklick. BBC und ZDF zeigen das Fernsehen der Zukunft schon jetzt

Medien | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

Text: Ingrid Brodnig

Jeder Österreicher weiß, was täglich um 19.30 und um 20.15 Uhr passiert: Da beginnt zuerst die "Zeit im Bild" und dann das Hauptabendprogramm. Doch die Bereitschaft, zu einem vorgegebenen Zeitpunkt geduldig vor dem TV-Kastel zu sitzen, sinkt. Das Fernsehen der Zukunft ist on Demand, also auf Abruf. Dabei bestimmt der Zuseher, wann er sich welches Programm ansieht. Der ORF will bis zum Sommer sein On-Demand-Angebot im Internet (http://onlinetv.orf.at) ausbauen. Andere öffentlich-rechtliche Sender zeigen bereits, dass man auch zur Maus greifen kann, um tolles Programm zu sehen.

BBC - ein Sender mit Vision

Manchmal frisst einen der Neid, und man würde am liebsten auswandern. Zum Beispiel, wenn man die Webseite des BBC-iPlayer besucht und dort großartige Sendungen wie "Little Britain" oder "Mad Men" gratis zum Ansehen findet. Das Prob-lem daran: Der Service ist nur für Bewohner der Insel, außerhalb Großbritanniens bleibt der Zugriff verwehrt. Die Briten glauben, dass


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige