Am flachen Land, wo schwarze Funken fliegen

Medien | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

Es gilt als Zentrum des Pröll-TVs. So schlimm ist das ORF-Landesstudio Niederösterreich tatsächlich

Bericht: Nina Horaczek

Scheinempört!" steht auf dem Kapuzenpullover von ORF-Moderatorin Christiane Teschl. Ein Hauch von Aktionismus ausgerechnet dort, wo man es am wenigsten erwarten würde: im ORF-Landesstudio Niederösterreich, dem Ort, der als Zentrum des ÖVP-lastigen "Schwarzfunks" gilt. Genau darauf zielt der Protest auch ab: Vor kurzem erklärte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, dass "acht ORF-Landesstudios hervorragende, vollkommen unbestritten objektive Arbeit in der politischen Berichterstattung leisten". Das Landesstudio Niederösterreich reagierte verschnupft und forderte eine sofortige Klarstellung. ORF-Kommunikationschef Pius Strobl nannte die Aufregung eine "Scheinempörung" - und die ORFler im flachen Land druckten sich aus Protest freche Shirts.

Obwohl Wrabetz es nicht offen aussprach, war nicht nur im ORF Niederösterreich klar, wer wohl gemeint ist. Kein anderes

  731 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige