Diese Woche haben wir gelernt

Bemerkenswerte Stadt-Begebenheiten

Stadtleben | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

… dass der Praterstern begrünt werden soll, vor allem die angeblich unbegrünbare neue Pergola. Und das nach heftigen Bürgerprotesten. Ob das dauerprovisorische Fluc auf der anderen Bahnhofsseite mit seinen blauen Containern demnächst Unmut erregt?

… dass Stelzen wieder Saison haben. Nicht nur im Wurstelprater ging der Betrieb wieder los, auch das Schweizerhaus hat wieder offen. Bleibt zu hoffen, dass die Bierzapfhähne nicht noch einmal vereisen. Und wer zu viel gegessen hat, sollte lieber noch nicht die neue alte Praterattraktion begutachten: Die Riesenrutsche Toboggan ist renoviert und rutschbereit.

… dass Hunde "Geldscheißer" sind. Zumindest auf den Plakaten der aktuellen Kampagne der MA 48, die Umweltstadträtin Ulli Sima jetzt präsentiert hat. Man wolle mit Nachdruck auf die "Spielregeln" hinweisen, an die sich alle zu halten hätten, so Sima. Wer also seinem Hund nicht hinterherräumt, den jucken 36 Strafeuro auch nix. Ob's hilft?

… dass Öffis immer öfter über Leute rollen. Die Zahl der Unfälle mit Bus, Bim und Passanten nimmt zu. Mit ein Grund: Kopfhörer. Menschen mit Stöpseln in den Ohren hören Warnsignale wie Hupen, Bimmeln oder auch sich nähernde Fahrzeuge nicht - und kommen unter die Räder. Aufpassen!

… dass Autos nichts dafür können. Sie habe "ihr Recht durchsetzen" wollen, sagte eine offenbar verwirrte Frau, nachdem sie in der Landesgerichtsstraße mit dem Hammer bei elf Fahrzeugen die Scheiben eingeschlagen hatte. Auch aufpassen!

… dass Märkte vermarktet gehören. Sagt zumindest die Wirtschaftskammer und will nun Standler in Sachen Marketing schulen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige