Ohne Elfenbeinturm

Steiermark | aus FALTER 12/09 vom 18.03.2009

Der Philosoph Peter Strasser schreibt gewitzte Prosa

Rezension: Herwig G. Höller

Was macht ein Philosoph in Graz? Wenn er alt genug ist, sprich in denSiebzigern noch rechtzeitig auf die Uni kam, ist er mittlerweile Universitätsprofessor. Und wenn er populär genug ist, dann kommen nicht nur Studienanfänger, sondern auch "Seniorenstudenten" in seine Vorlesung. Und natürlich sieht er fern, liest viel und bleibt im kleinen Elfenbeinturm, der mittlerweile mit Satellitenfernsehen und Internetanschluss ausgestattet ist, am Laufenden. So beschreibt sich Peter Strasser in seinem neuesten Buch in seiner Rolle als Philosophieprofessor, dabei ist er einer der Wenigen des universitären Establishments, dem eben nicht nur Seniorenstudenten gerne zuhören. Strasser hat sich nie in seinem Elfenbeinturm eingesperrt: In den Neunzigern spielte er eine wichtige Rolle beim steirischen herbst, seine geistreichen Feuilletons in Tageszeitungen haben viele Fans.

Grundlage für Strassers neuestes Oeuvre sind Vorlesungserlebnisse,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige