Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 13/09 vom 25.03.2009

Heinz Christian Strache, so urteilte einst Alfred Gusenbauer, habe eine "Jugendtorheit" begangen. Bekannt wurde damals, dass der FPÖ-Chef in Tarnkleidung im Unterholz robbte und dort angeblich nur "Paintball" spielte. Falter-Redakteurin Nina Horaczek ist dem Treiben gründlich nachgegangen - und enthüllt nun, mit welchen Neonazis Strache wirklich durch die Wälder zog (Seite 10).

Horaczeks brisante Recherchen werden übrigens diese Woche in Buchform erscheinen. Die mit Co-Autorin Claudia Reiterer verfasste Strache-Biografie erscheint im Ueberreuter-Verlag.

In Wien geht derweil eine Ära nach der anderen zu Ende. Julia Ortner porträtiert die von Skandalen gebeutelte Wiener SP-Vizebürgermeisterin Grete Laska, die diese Woche zurücktritt (Seite 12). Nur ein paar Schritte vom Rathaus entfernt verabschiedet sich derweil der Burgtheaterdirektor Klaus Bachler. Im Feuilleton (Seite 22-25) lesen sie einen ausführlichen Schwerpunkt, den unser Theaterkritiker Wolfgang Kralicek gestaltete.

Und auch das Medienressort klotzt: Stefan Apfl und Matthias G. Bernold befragten Österreichs wichtigste Chefredakteure, wie man den ORF vor dem Zugriff der Politik retten könnte (Seite 19). red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige