Technik

Dinge, die uns brauchen

Medien | aus FALTER 13/09 vom 25.03.2009

So klein, aber Platz für 1000 Songs: der iPod Shuffle

Prüfbericht: Thomas Vašek

Smarter geht's kaum noch. Mit dem neuen iPod Shuffle 3G hat sich Designminimalist Apple wieder einmal selbst übertroffen. Das Teil ist gerade mal so groß wie ein Wohnungsschlüssel - und es hat weder ein Navigationsrad noch ein Display. Der einzige Knopf dient zum Ein- und Ausschalten und zur Wahl des Shuffle-Modus. Alle anderen Bedienelemente befinden sich auf dem Ohrhörerkabel. Apples Lösung ist genial simpel: Wozu ein Bildschirm auf einem Audiogerät? Eine Computerstimme liest einem einfach den Songtitel vor. Will man hören, was man gerade hört, muss man nur den Controller länger drücken. Der neue Shuffle (1000 Songs, vier Gigabyte, 75 Euro) ist optimiert fürs Fitnessstudio. Man klemmt sich das Teil irgendwohin und muss danach nicht mehr mit Schwitzhänden daran rumfummeln. So intelligent kann Technik sein. Da stört auch die etwas geringere Betriebsdauer (zehn Stunden) nicht wirklich. Einfachheit hat ihren Preis. Der ultimative iPod kommt eines Tages wahrscheinlich sogar ohne iPod aus. Dann haben wir die 1000 Songs auf einem Chip im Trommelfell gespeichert. Technik, die sich selbst abschafft - Musik in meinen Ohren!

Thomas Vašek ist Chefredakteur des PM-Magazins und rezensiert für den Falter jede Woche Mediengadgets.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige