Diese Woche haben wir gelernt

Bemerkenswerte Stadt-Begebenheiten

Stadtleben | aus FALTER 13/09 vom 25.03.2009

... dass wenige Touristen kommen. Vor allem Wiener Luxushotels mieden Reisende im Februar 2009 - ein Minus von zehn Prozent verzeichnete die Hotellerie im Vergleich zum Vorjahr. Ausnahme sind Billigherbergen, die zulegten. Experten geben der angespannten Wirtschaftslage die Schuld.

… dass viele Touristen kommen, aber nicht auf die Ringstraße, sondern in Wiener Spitäler. Dort pocht die Gemeinde jetzt auf Einhaltung der Hausordnungen, was heißt: nur zwei Besucher gleichzeitig pro Patient. Adressiert ist die Kampagne laut Gemeinde vor allem an Migrantengroßfamilien, die oft in Gruppen mit vielen Kindern auf Krankenbesuch kommen.

… dass Touristen kommen sollten, und zwar in die Leopoldstadt. Dort spielten sich vergangene Woche spektakuläre Szenen ab: Aus einem gebrochenen Gasrohr im Stuwerviertel schoss stundenlang eine fünf Meter hohe Stichflamme. Die Feuerwehr löschte mit Schaum, drei Einsatzkräfte wurden dabei verletzt.

... dass Touristen sich informieren können, und nicht nur die: Die Gemeinde bietet jetzt einen verbesserten Stadtplan auf ihrer Homepage. Im Gegensatz zu früher enthält dieser nicht nur Stadtplan samt Adressensuche, sondern auch öffentliche Einrichtungen, Ärzte und sogar einen virtuellen Stadtspaziergang. Im Falter-Praxistest wurde das Tool für sehr praktikabel befunden. Abrufbar unter: www.wien.gv.at/stadtplanbeta

... dass Touristen angelockt werden sollen, und zwar auf den Alsergrund. Dort wird ein bislang namenloser Gemeindebau nach dem berühmten alt-österreichischen Schauspieler Leon Askin benannt. Askin starb 2005, lebte lang am Alsergrund und spielte in vielen Filmen und Theaterstücken.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige