Schober vor den Vorhang!

Stadtleben | aus FALTER 13/09 vom 25.03.2009

Wie im Waldviertel glückliche Schweine gezüchtet werden - und was man daraus macht

Bericht & Fotos: Irena Rosc

Ostern, das schönste Frühlingsfest, sollte nicht mit chemisch geröteten Produkten gequälter Tiere begangen werden. Einen ordentlichen Schinken hingegen bekommt man zum Beispiel bei der Biofleischerei Schober aus Gars am Kamp. Die Falter-Leserschaft kennt den Betrieb als Lieferanten von alten Schweinerassen wie Schwäbisch-Hällisch und Turopolje an das Lokal Zum Finsteren Stern (Falter 8/09).

Roman Schober ist in siebenter Generation Fleischer und Wurstmanufakteur in Gars. Sein Biofleischgeschäft liegt direkt am Kamp, unter der mächtigen Burgruine. Es handelt sich dabei um den einzigen Demeter-Fleischerbetrieb in Österreich; Herr Schober arbeitet also nach strengen biologisch-dynamischen Richtlinien und bekommt das vom Demeter-Verband auch zertifiziert.

Die bei Roman Schober verarbeiteten Tiere wurden nicht mit Antibiotika behandelt und mit unbekannten Zusatzstoffen gefüttert,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige