Ein guter Jahrgang, wenn auch ohne Spitzenwerk

Steiermark | aus FALTER 13/09 vom 25.03.2009

Barbara Pichler hat ihre erste Diagonale sehr ordentlich und konzentriert über die Bühne gebracht

Analyse: Herwig G. Höller

Wohlgefallen zur Preisverleihung: "Das Glück ist ein Vogerl, dieses Vogerl ist in meinem Leben mit Graz und der Diagonale verbunden." Dokumentarfilmer Constantin Wulff, ehemals Co-Intendant der Diagonale und nun mit dem Großen Preis für seine Doku "In die Welt" ausgezeichnet, sollte mit seinem Lob für das österreichische Filmfestival nicht allein bleiben. Und der kürzlich oscarnominierte Regisseur Götz Spielmann, dem Kulturministerin Claudia Schmied (SPÖ) einen Würdigungspreis für Filmkunst überreichte, hielt gar eine sehr persönliche Lobrede auf die österreichische Film-Community insgesamt: "Was für ein erstaunliches Filmland!"

Hinzu kam, dass Schmied, die mit Budgetdetails bislang eher geizte, im feierlichen Rahmen eine frohe Botschaft überbrachte: "Die Budgetverhandlungen im Bereich Kunst und Kultur sind recht gut verlaufen, ich werde hier den 2007


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige