"So nackt wird man mir sonst nicht begegnen"

Steiermark | aus FALTER 13/09 vom 25.03.2009

Son of the Velvet Rat hat mit "Animals" abermals ein ausgezeichnetes Album vorgelegt

Musikkritik: Tiz Schaffer

Sometimes I feel like a Motherless Child" ist der Titel eines Spirituals der afro-amerikanischen Sklaven, entstanden Ende des 19. Jahrhunderts. Ein Song, der von Schmerz und Leid erzählt, nicht zuletzt aber auch von Hoffnung und Sehnsucht. Viele haben sich an ihm versucht. Ike & Tina Turner, Van Morrison, Jimmy Scott oder auch Crime and the City Solution. "Sometimes I feel like a featherless bird", singt Georg Altziebler, Kopf von Son of the Velvet Rat, in "Dumb Bird". Man darf sich nicht nur phonetisch erinnert fühlen, auch dieser Song erzählt von Schmerz, aber eben auch Sehnsucht.

"Animals" heißt das neue Album von SotVR. Die heimische Kritik war sich über seine Vorgängeralben "Loss & Love" (2007) und "Playground" (2006) bislang einig. Vom "besten Songwriter des Landes" konnte man ebenso lesen wie von "herzzerreißenden Songs". Wer solchen Zuschreibungen entspricht, von dem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige