Theater Kritiken

Alle unsere Jugendkrisen im TaO

Steiermark | Hermann Götz | aus FALTER 13/09 vom 25.03.2009

Polleke ist elf, Dichterin, verliebt in einen Jungen aus marokkanischer Familie und in das kleine Kalb von Opa und Oma. Am meisten Probleme machen aber ihre Eltern - der Vater: ein verkiffter Versager, die Mutter: frisch verliebt, und das ausgerechnet in Pollekes Lehrer. Jugendstücke haben es wohl so an sich, dass sie fast alle Probleme dieser Erde auf einmal zeigen müssen, da macht Guus Kujer in "Wir alle für immer zusammen" keine Ausnahme. Aber wie er sie zeigt, hat Klasse. Das wird vom Mezzanin Theater am TaO mit Esther Sternad, Verena Kiegerl und Matthias Ohner in einer temporeichen Inszenierung von Hanni Westphal eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Theater am Ortweinplatz, Fr 12.00 u. 19.00, Sa 19.00; Mo, Di, Mi, Do 12.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige