Kunst Kritik

Ganz allein am Widerstand

Steiermark | aus FALTER 13/09 vom 25.03.2009

ULRICH TRAGATSCHNIG

Julius Deutschbauer ist seit 2007 als Künstler wieder solo, doch weiterhin fleißig dabei, die gemeinsame Vergangenheit mit Gerhard Spring aufzuarbeiten. Den Expartner löscht er aus den Bildern, wenn er die gemeinsam ausgeführten Plakate nachzeichnet und sich selbst - allein am "Widerstandl", dafür in edler, weil gemalter Form - auf die Leinwand bringt. Mit einem Besen tanzt er, wie zur Langen Nacht der Museen letztes Jahr, ist dabei nicht nur Clown, sondern auch sichtlich traurig. Die Römer nannten, was er tut, damnatio memoriae. Was einmal politisch engagierte Kunst war, ist nunmehr eher larmoyant.

Galerie Patrick Ebensperger, bis 9.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige