Wieder gelesen

Bücher, entstaubt

Politik | aus FALTER 14/09 vom 01.04.2009

Wandel und Öffentlich-Rechtlicher

Wenn ORF-General Alexander Wrabetz von einem "Strukturwandel" spricht, drängt sich der "Strukturwandel der Öffentlichkeit" von Jürgen Habermas (1962) auf. Zunächst zeichnet Habermas die Metamorphose der Öffentlichkeit von ihrer repräsentativen hin zu ihrer bürgerlichen Form nach, beschreibt dann ihren Niedergang durch die Vermischung von privater und staatlicher Sphäre, um schließlich die Verkümmerung der kritischen Öffentlichkeit zu Public Relation zu skizzieren. Die nicht unkomplizierte Lektüre schafft Verständnis für Öffentlichkeit zwischen Feudalismus und (Post-)Moderne - und lässt darüber hinaus die Zwickmühle zwischen Politischem und Privatem, in der der ORF steckt, begreifen.

SA

Jürgen Habermas: Strukturwandel der Öffentlichkeit. Suhrkamp, 391 S., € 13,-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige