Kurz und klein

Meldungen

Medien | aus FALTER 14/09 vom 01.04.2009

Bunte Kritik Die Oppositionsparteien beantragen gemeinsam eine Sondersitzung des Nationalrats zum geplanten ORF-Gesetz. Die ungewöhnliche Allianz warnt davor, dass der Öffentlich-Rechtliche zu einem Propagandasender der Regierung werde und kündigt heftigen Widerstand gegen die Regierungspläne an. Die Opposition will die Sondersitzung noch vor dem 2. April, dem Tag, an dem der Stiftungsrat über die Zukunft von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz entscheidet, durchsetzen.

3,9

Prozent weniger wurde im Februar 2009 für Werbung ausgegeben als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Im Jänner betrug das Minus 3,2 Prozent. Kinos und Zeitungen bekamen die Krise laut einer aktuellen Untersuchung des Focus Instituts besonders zu spüren: Die Kinowerbung wurde um 15 Prozent reduziert, jene im Printbereich um zehn Prozent.

Aktueller Montag Die ARD macht künftig das, was der ORF schon lange tun sollte: Der Montagabend wird als fixer Termin für aktuelle Reportagen reserviert. Damit möchte der Sender schneller auf aktuelle Debatten reagieren und auch gleich zu Beginn der Woche eigene Themen setzen. Die schnellen Dokus sollen immer montags ab 21 Uhr gesendet werden.

Nackter Tiger Maggie Entenfellner, Tierbeauftragte der Kronen Zeitung und "Dancing Stars"-Teilnehmerin, zog sich aus. Sie posiert für die radikale Tierschutzorganisation Peta mit nichts als einem Bodypainting in Tigeroptik. "Der Tiger war mein Wunschmotiv. Es ist ein wunderschönes, mächtiges Tier. Aber trotz all seiner Kraft ist diese Raubkatze vom Aussterben bedroht", erklärt Entenfellner ihre Körperbemalung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige