Wachhund ohne Biss

Medien | aus FALTER 14/09 vom 01.04.2009

Der neue Presserat verkommt zum Larifari-Verein

Bericht: Wolfgang Zwander

Das Warten auf einen neuen Presserat nimmt kein Ende. Die zwei wichtigsten Trägerorganisationen, die Journalistengewerkschaft und der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ), kündigen seit Monaten an, dieses Gremium, das Verfehlungen des Journalismus ahnden soll, wieder zu beleben. Seit längerem hieß es, alle entscheidenden Fragen seien geklärt, nur die dichten Terminpläne der Akteure und Details wie der Umgang mit Gratiszeitungen und Onlinemedien verhinderten einen sofortigen Start. Mittlerweile scheint klar, woran es in Wirklichkeit hakt.

Der neue Presserat droht eine Fehlgeburt zu werden. Schuld daran trägt vor allem eine Forderung des VÖZ, der darauf beharrt, der Presserat solle sich nur um Fälle kümmern, die nicht vor Gericht verhandelt werden. Erst nach einem rechtskräftigen Urteil dürfte er Medien rügen, die vielleicht schon Monate zuvor gegen den Ehrenkodex der österreichischen Presse verstoßen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige