Welt im Zitat

Fehlleistungsschau

Feuilleton | aus FALTER 14/09 vom 01.04.2009

Erschlossener Schließmuskel

Aus subtiler Diskursbildung schälte sich im zweiten Teil von "imagetanz 09" im brut Wien provokative Ambivalenz und politische Schärfe, die von dem Berliner Hypechoreografen Jeremy Wade, dem polnischen Österreicher Cezary Tomaszewski, dem französischen Künstlerduo François Chaignaud & Cecilia Bengolea und eben Maszkiewicz ausgingen. Während Wade in seinem Solo "I Offer Myself to Thee" mit dem Pathos eines neurotischen Predigers aufgeigte, setzten sich die Franzosen in dem Duett "Pâquerette" mit lustveredelten Mienen auf wohlgeformte Dildos. Beide Performances thematisierten, nun ja, Eindringlichkeit auf unterschiedliche Art. Wade suchte die Aufmerksamkeit seiner Zuschauer mit verführerischer Intensität in Wort, Licht, Musik und Gestik zu erobern. Eine konzeptuell schwache Arbeit, die von Cezary Tomaszewskis frauenfeindlichem Männersolo "Liebeslieder Walzer op. 52" noch unterboten wurde. Dem hielten Chaignaud & Bengolea etwas entgegen, das im Boulevard


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige