Obskure Objekte der Begierde und ihr Meister

Steiermark | aus FALTER 14/09 vom 01.04.2009

Die Wunderkammer ist jetzt noch schöner. Und in Polaroid-Fotos hat Hans Gamperl eine neue Leidenschaft entdeckt

Shopbesuch: Jasmin Vogl

Vor sechs Jahren begann ein leidenschaftlicher Sammler eine stille Revolution gegen das digitale Zeitalter. Seine Nostalgie-Komplizen: alte Foto-Apparate, Designobjekte und Retro-Schätze aus einem halben Jahrhundert. Hans Gamperl, Gründer der Wunderkammer, handelt mit Souvenirs aus fast sieben Jahrzehnten, und jedes seiner Objekte erzählt seine ganz eigene Geschichte.

Letztes Jahr hat Gamperl seine Schauräume erweitert und renoviert. Wo noch vor kurzem Druckerpatronen und Computerzubehör verkauft wurden, locken nun alte Filmkameras, Fotoapparate und Filmposter das Laufpublikum an. Der Shop hat jedoch nichts von seinem ursprünglichen Charme verloren. Die neuen Räumlichkeiten sind getrennt begehbar und dienen hauptsächlich der Präsentation aktueller Themenschwerpunkte und der nun endlich überschaubaren Menge besonderer Plakate, derzeit aus der Auflösung

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige