Fragen Sie Frau Andrea

Razzle-dazzle und Halligalli mit Zilkezalk

Kolumnen | aus FALTER 14/09 vom 01.04.2009

Andrea Maria Dusl beantwortet knifflige Fragen der Leserschaft

Liebe Frau Andrea,

im Zusammenhang mit den jüngst wieder aufgeflammten Spekulationen um eine Verstrickung des ehemaligen Wiener Bürgermeisters Helmut Zilk in Geheimdienstaktivitäten twitterte mir eine australische Freundin eine lang zurückliegende Wien-Begegnung mit dem Polterer mit dem Zusatz "Zilk, the old razzle-dazzle". Was, bitte, ist ein Razzle-dazzle? Muss man an Unaussprechliches denken?

Razzledazzlegrüße, Marek Fischer, per Elektropost

Lieber Marek,

inwiefern Ihre australische Freundin Unaussprechliches mit Helmut Zilk verbindet, sollten Sie in persönlichen Erörterungen klären. Razzle-dazzle ist ein lautmalerischer Ausdruck aus dem angelsächsischen Sprachraum und hält sich in einer Wortwolke auf, in der wir auch Remidemmi, Helter-Skelter, Halligalli, Razzmatazz und Remassuri finden.

Im Allgemeinen kann man den Begriff mit den durchgeknallten Gefühlen eines exzessiven Jahrmarktbesuchs, einer Melange aus Alkohol und sexueller Aufladung, Budenzauber und Hochschaubahnfahrt, identifizieren. Insoferne ist Razzle-dazzle gewiss kein falscher Ausdruck für die offiziellen und inoffiziellen Aktivitäten des Metapädagogen, Fernsehredners, Politikers, Ombudsmannes und notariell affirmierten Nichtpräsidenten Zilk.

Das schlaue Handbuch der Comandantina beschreibt Razzle-dazzle als Zustand der Konfusion und komischen Enthemmung, als komplexes Manöver zur Verwirrung des Gegners und als jede sonstwie aberwitzige Gaudi-Aktion. Razzle-dazzle hieß die Segeljacht, die der Schriftsteller Jack London von einem Austernpiraten namens French Frank gekauft haben will, um selbst das ebenso illegale wie einträgliche Geschäft der nächtlichen Zuchtausternbankernte zu betreiben. Razzle-dazzle beschreibt aber auch jene Camouflagetechnik, mit der surrealistische und abstrakt arbeitende Künstler die Kriegsschiffe der alliierten Flotten des Ersten Weltkriegs bemalten. Wilde Zackenmuster, Streifen, Scheinsilhouetten und grellbunte kubistische Muster sollten die gegnerische Aufklärung verwirren und die Zielmechanismen der feindlichen Torpedoschützen stören. Sämtliche Auffassungen von Razzle-dazzle werden Person und Vita Helmut Zilks gerecht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige