Ausstellung Tipp

Vom Klischee zum Feindbild

Lexikon | aus FALTER 15/09 vom 08.04.2009

Als eine Ausstellung "über das Sehen, die Wahrnehmung, Ordnung und Zuordnung" versteht sich die Schau "typisch! Klischees von Juden und Anderen". Die Beschäftigung mit Stereotypen betrifft dabei unterschiedliche Arten von Rassismen und Vorurteilen, wobei die gezeigten Objekte aus der bildenden Kunst ebenso wie aus der Trivialkultur stammen. Ob nun Marcel Reich-Ranicki langnasig als Buchstütze herhalten muss oder auf einem historischen Werbeplakat für Seife Hautfarbe als eine Frage der Hygiene dargestellt wird: Rassistische Klischees tauchen immer wieder auf, auch in Zeiten der "Political Correctness". So weist Schau auch darauf hin, dass aktuell anti-islamische Stereotype Konjunktur haben. NS

Jüdisches Museum, bis 11.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige