Tipp

Pittoreske Wiener Einfachheit

Lexikon | aus FALTER 15/09 vom 08.04.2009

Strizzis, Marktweiber und rosige Wäschermädel: Typische Wiener Figuren hatten es dem Maler Josef Engelhart (1854-1941) angetan. Weniger dem künstlerischen Experiment als dem Naturalismus verpflichtet, wurde der Künstler zu einem Chronisten seiner Heimatstadt. Zu Lebzeiten begeisterten Engelharts sinnliche und farblich effektreiche Malerei das Wiener Publikum; heute ist er vergessen. Eine Ausstellung in der Hermesvilla im Lainzer Tiergarten präsentiert nun Hauptwerke des Künstlers, der auch Mitgründer der Secession war, aus der Zeit von 1883 und 1919. Den Zusammenbruch der Monarchie und das Elend in Wien hielt Engelhart in seinem letzten Großformat "Wien 1918" fest, das beweist, dass er nicht nur an gefälligen Motiven interessiert war. NS

Hermesvilla, bis 26.10.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige