Wertungsexzess

Dolm der Woche: Karl-Heinz Grasser

Politik | aus FALTER 15/09 vom 08.04.2009

Der Exfinanzminister verlässt die sinkende Meinl-Yacht. Nachdem er fett kassierte

Als Politiker definierte Karl-Heinz Grasser die Parole "Mehr privat, weniger Staat" neu. Mit seinem Nulldefizitfetisch, seiner industriell gesponserten Homepage und seiner Teflonfrisur (Modell Julius) setzte er neue Standards.

Auch als Politpensionist (Bussis am Flughafen, Badehose, Halbnacktfotos) zeigte der Finanzminister sein Verständnis von Privatwirtschaft. Schaden, so hoffte man immerhin, könne er keinen mehr anrichten.

Eine trügerische Hoffnung. Denn für Duzfreund Julius Meinl umgarnte Grasser Österreichs Volk noch einmal - an Bord von Meinl International Power. Nachdem er Millionen gescheffelt hat, verlässt KHG nun die sinkende Yacht. Obwohl er versprach, das Geld zurückzuverdienen, springt er ab. Der Zorn der vereinigten Schwiegermütter sei ihm vergönnt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige