Von Osterbräuchen hier und anderswo

Lexikon | Lisa Kiss, Christopher Wurmdobler | aus FALTER 15/09 vom 08.04.2009

Ostermärkte und Kulturgenuss am Osterwochenende in Wien

Weiß noch irgendwer, warum wir Ostern feiern? Und warum versteckt gerade der Hase die Eier und nicht, wie es auch biologisch logischer wäre, das Huhn? Während Ostern zu einem Freudenfest des Handels mutiert ist, erinnert uns eine Plakataktion der katholischen Kirche an den wahren Grund: "Zu Ostern ist Jesus von den Toten auferstanden. Ein Fest der Freude für die Menschen", liest man auf hunderten Citylights und Palaktflächen in ganz Österreich. Wissen wir!

Der bei uns gebräuchliche Name "Ostern" hat seinen Ursprung im Altgermanischen und hängt wahrscheinlich mit der Himmelsrichtung "Osten" zusammen - die Richtung der "aufgehenden Sonne". Zum Teil geht das Osterfest auch auf das jüdische Pessach zurück, an dem der Flucht der Juden aus der ägyptischen Gefangenschaft gedacht wird.

Auf die Frage, warum Hase und nicht Huhn, gibt selbst das allwissende Internetportal Wikipedia keine schlüssige Auskunft. Eine mögliche Antwort wäre,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige