Neue Bücher

Kurz besprochen

Lexikon | aus FALTER 16/09 vom 15.04.2009

Erzählungen

Tanja Maljartschuk: Neunprozentiger Haushaltsessig. Aus d. Ukrainischen von Claudia Dathe. Residenz, 214 S., € 18,90

"Ich bin überzeugt, dass alle Menschen gleich sind, alle gleich blöd", heißt es im Erzählband der ukrainischen Jungautorin Tanja Maljartschuk. Diese Haltung prägt ihre misanthropische Prosa, in der sie grotesk anmutende Geschichten über zwischenmenschliche Beziehungen, Einsamkeit, Armut und Dummheit erzählt: Eines Tages wird ein fanatisch Liebender, der sich danach sehnt, in seine Freundin "hineinzukriechen und nicht zurückzukehren", zu ihrem Muttermal; hantige Dorfbewohner entdecken, dass jenseits der Landesgrenzen nicht der Tod auf sie lauert, sondern hinter den Hügeln die Welt auf sie wartet; und während eine Familie ihr Einkommen mit der Produktion von neunprozentigem Haushaltsessig aufbessert, fantasiert ihr Nachbar von der Apokalypse …

Die szenisch-absurden Erzählungen stehen aber nicht für sich allein, sondern werden oft miteinander - durchaus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige