Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

aus FALTER 16/09 vom 15.04.2009

Wird tatsächlich der Hausmeister die Wiener Wahl entscheiden? Sibylle Hamann zählt in ihrer Geschichte über das Prinzip Hausmeister gute Gründe für diese Vermutung auf (Seite 10). Öffentliche Verantwortung ist auch das Thema bei Kurt Langbeins Bericht über die Vertuschung der Fehlerquoten in niederösterreichischen Spitälern (Seite 14).

Öffentliche Verantwortung ist in der Krise, das Kapital noch mehr und das Individuum sowieso. Da kommt der Philosoph Peter Sloterdijk gerade recht, der Robert Misik erklärt, wohin die Epochenreise geht (Seite 32).

Beim Thema Pflege wird die Frage öffentlich-privat besonders heikel, wie Gerlinde Pölsler am Beispiel Steiermark zeigt, wo geschickte Unternehmer ungeschickten Bürgermeistern Pflege verkaufen (Seite 46).

Doch selbst in einer organisierten Gesellschaft gibt es Enklaven der Selbstorganisation: in Wien einen ganzen Stadtteil, Macondo (Seite 36).

Ganz und gar nicht zum Thema passen zwei Informationen: Carsten Fastner würdigt den Komponisten Haydn aus Anlass seines 200. Todestags (Seite 24). Und im Stadtleben beginnt eine neue Fotoserie, gestaltet von Studenten der Klasse Matthias Herrmann an der Angewandten (Seite 35). red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige