51 Wochen Irrelevanz

Stadtleben | aus FALTER 16/09 vom 15.04.2009

Warum Wiener Basketball in der Osterwoche plötzlich populär wird

Bericht: Michael Weiss

Es ist ein eigentümliches Spektakel, wie es Wien das restliche Jahr über nicht kennt. Jede Osterwoche bevölkern Jugendgruppen die Stadt, meistens einheitlich in Sportdressen gekleidet, meistens großgewachsen und immer durch ein besonderes Utensil gekennzeichnet: den Basketball. Sie pilgern in Schulen und Sporthallen, wo überall in Wien an vier Tagen vor Ostern rund 1400 Basketballspiele stattfinden.

In dieser Woche ist die Stadt zumindest ein wenig relevant, was Basketball betrifft. Denn dann findet hier das größte Jugendturnier Europas statt, das sogenannte Osterturnier. Fast 5000 junge Sportler waren diesmal dabei.

Ein organisatorischer Hochseilakt. "Man muss sich vor Augen halten, wie kompliziert allein die Organisation der Schiedsrichtereinsätze ist", sagt Organisator Peter Krappel. "Von der Unterbringung und Verpflegung ganz abgesehen." Vor 19 Jahren hatte er die Idee zum Turnier. Inzwischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige