Trüffelkeanööi!

Stadtleben | aus FALTER 17/09 vom 22.04.2009

Ein steirischer Designermöbelausstatter machte in Wien eine Bar auf Florian Holzer beschreibt seit 1988 jede Woche ein neues Lokal

Das soll jetzt bitte nicht arrogant oder so klingen, aber man kann schon davon ausgehen, dass es unterschiedliche Ansprüche gibt. Designmäßig zum Beispiel, also dass ein Style am Land vielleicht total gut und zeitgemäß kommt, in der Bundeshauptstadt aber vergleichsweise bieder wirkt, ein anderer in Wien groovt, am Land dafür affektiert und übertrieben daherkommt.

Ende vergangenen Jahres hat das Fehringer Möbelausstattungsunternehmen Cserni bei der Wiener Börse jedenfalls nicht nur einen Schauraum, sondern auch gleich eine Bar eingerichtet. Von der bis vor kurzem nicht so viel zu sehen war, weil ein Baugerüst für Deckung gesorgt hatte.

Erster Nachteil: Das Lokal geht nach Nordosten, liegt also zu der Zeit, wo's interessant wird, im Schatten. Ganz im Gegenteil zum è tricaffè gegenüber, wo sich die schicken Sonnenbrillen also sehr viel überzeugender


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige