"Ich würde mich eher erschießen"

Steiermark | aus FALTER 17/09 vom 22.04.2009

Der Erfolgsautor Heinz Strunk über Depressionen und seine Comedy-Abscheu

Interview: Tiz Schaffer

Heinz Strunk hat in seinem Leben schon einiges gemacht. Bei Viva hatte er eine Fernsehshow, mit Grissemann & Stermann stand er in "Immer nie am Meer" vor der Kamera und mit Rocko Schamoni und Jacques Palminger gründete er das humoristische Kollektiv Studio Braun.

Als Literat gelang ihm mit "Fleisch ist mein Gemüse" (2004) der Durchbruch, im Herbst 2008 erschien "Die Zunge Europas", und gleich zu Beginn des Jahres legte er den "Fleckenteufel" nach, der als Persiflage auf Charlotte Roches "Feuchtgebiete" vermarktet wird. Strunks Bücher handeln von trister Jugend, pubertären Nöten oder Schaffenskrisen von Kreativen. In "Fleckenteufel" sind die Verstopfungen des 16-jährigen Thorsten Bruhn während einer evangelischen Urlaubsreise gleichsam Leitmotiv. Strunk nutzt seine eigene Biografie durchgängig als Inspirationsquelle.

Falter: Werden Sie in letzter Zeit öfters gefragt, ob Sie heute schon

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige