Tipp

Da capo: Nervenromanze im Anatomietheater

Lexikon | aus FALTER 17/09 vom 22.04.2009

Erneut gibt es die Möglichkeit, Daniel Paul Schreber, den Andreas Patton im 3raum-Anatomietheater kongenial verkörpert, zu begegnen. In seinem Stück "Schreber - Eine Nervenromanze" hat Joachim J. Vötter dem Gerichtspräsidenten und Sohn des Kinderarztes und Namenspatrons des Schrebergartens ein wortgewaltiges Denkmal gesetzt. Vom Vater in jungen Jahren durch brutale Erziehungsmethoden zurechtgestutzt, gelangte er in die höchste Position des Oberlandesgerichts Dresden, fiel aber dann im Zuge einer Nervenkrankheit umso tiefer. Hubsi Kramar inszenierte dieses Drama um einen genialen Geistesmenschen mit dem nötigen skurrilen Personal; der Autor selbst steuerte das Bühnenbild zwischen Kleingarten, Psychiatrie und Weltenpanorama bei. BH 3raum-Anatomietheater, Mo, Mi, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige