Buch der Stunde

Lexikon | Thomas Askan Vierich | aus FALTER 17/09 vom 22.04.2009

Peter Kihlgard schreibt dort, wo es wehtut. Hält Lesungen in Begleitung einer Heavy-Metal-Band. Sieht aus, als hätte er drei Jahre ununterbrochen ein Rockfestival besucht und im Zelt geschlafen. Bislang lagen zwei Bücher von ihm auf Deutsch vor - die leider nicht zu seinen besten gehören. Jetzt hat es wieder ein Verlag gewagt. "Liebe ganz oder gar nicht" war monatelang unter den schwedischen Top Ten. Kihlgard erzählt die 30 Jahre währende Liebesgeschichte von Kicke und Lasse, die im gemeinsamen Selbstmord endet, als Kicke erfährt, dass ihre Krebserkrankung trotz Chemo doch nicht überwunden ist. ",Lasse, ich mache das nicht noch einmal durch.', Nein.', Ich nehme mir lieber das Leben.', Ich dann auch.', Ich meine es ernst.', Ich auch.' Sie wandten die Köpfe und sahen mit einer Gleichzeitigkeit hinaus, die sie normalerweise lächeln ließ." Lasse kauft einen Porsche Baujahr 1976, mit dem sie über irgendeine Klippe rasen.

Kihlgard erzählt diese Geschichte rückwärts. Er beginnt mit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige