Ohren auf!

Sammelkritik

Lexikon | Gerhard Stöger | aus FALTER 17/09 vom 22.04.2009

Martin Philadelphy hatte mal wieder eine Idee. Der rastlose Tiroler Gitarrist zog sich auf einen Bauernhof zurück, um mit Philipp Moosbrugger (Kontrabass) und Stephan Sperlich (Synthesizer, Elektronik) über Improvisationen zu Songs zu finden; den Ausgangspunkt bildeten rhythmisierte Geräuschsamples, die an eine gelassene Landpartie der Einstürzenden Neubauten denken lassen.

"Ultra Natural" (Delphy Entertainment), das unter dem sinnigen Bandnamen Elektro Farmer veröffentlichte Ergebnis, beeindruckt durch meist instrumentale Annäherungen an den Blues, die weniger erdig als vielmehr an der Avantgarde geschult tönen, zwischendurch auch Platz für Ambientausflüge und Balladen lassen und bisweilen an Tom Waits in seinen räudigen, freien Momenten erinnern.

Einer anderen Form amerikanischer Volksmusik hat sich die Wiener Band Rewolfinger verschrieben. "Trash Country" lautet die selbstgewählte Genreschublade, und tatsächlich fantasiert sich das Septett in eine Hölle aus Schuld und Sühne,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige