Kunst Kritiken

Am dritten Ort

Steiermark | Tiz Schaffer | aus FALTER 17/09 vom 22.04.2009

Für die Ausstellung "Le Troisième Lieu - Der Dritte Ort" bezieht sich Anne Faucheret - die dieses Jahr das 1. Kuratorenstipendium am Grazer Kunstverein in Anspruch nahm - auf den französischen Theoretiker Jacques Schérer, der den dritten Ort als einen auf der Theaterbühne nicht sichtbaren Raum definierte, von dem aus dennoch gesprochen wird. In diesem Fall nutzen die sechs eingeladenen Künstler und Künstlerkollektive aus Paris, New York, Wien und Prag gleichsam den Grazer Kunstverein als einen Ort des freigeistigen, ungezügelten Denkens, der Hybridisierung von kulturellen Entwürfen, aber auch der Verschmelzung von wissenschaftlichen und künstlerischer Denkschemata.

Grazer Kunstverein, bis 6.6.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige