Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 18/09 vom 29.04.2009

Axel Springer vergibt Aktien an die Mitarbeiter

Das Jahr 2008 war für den deutschen Medienkonzern Axel Springer ein gutes Jahr. Europas größtes Zeitungshaus, das unter anderem Bild und die Welt herausgibt, präsentierte einen Rekordüberschuss von 571 Millionen Euro. Mit einem internen Aktienprogramm will der Vorstand die Mitarbeiter nun stärker ans Unternehmen binden: Jeder Beschäftigte hat die Möglichkeit, vier Gratisaktien zu erhalten. Außerdem belohnt der Konzern Mitarbeiter, die sich Bonuszahlungen in Form von Aktien abgelten lassen, mit Aufschlägen von bis zu 30 Prozent. Ob diese Aktien als Wertanlage taugen, ist freilich eine andere Frage. Für 2009 rechnet Springer mit einem "extrem schwierigen Anzeigengeschäft".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige