Nüchtern betrachtet

Es wird entschieden zu wenig laminiert!

Feuilleton | aus FALTER 18/09 vom 29.04.2009

Feuilletonchef Klaus Nüchtern berichtet aus seinem Leben. Die Kolumnen als Buch: www.falter.at

Vor kurzem ist ein Roman mit dem Titel "Etwas Kleines gut versiegeln" erschienen. Er stammt von der jungen deutschen Schriftstellerin Svealena Kutschke. Ich habe ihn nicht gelesen und frage mich nur, ob mir der Titel gefällt und eventuell etwas daran zu ändern wäre. Tendenziell nein, würde ich sagen. Er scheint etwas zu gesucht putzig und alltagsselig. Andererseits muss ich mir da gleich selber ins Wort fallen und mich fragen: "Soso - dann sag mir doch schnell mal, welche niedlichen Kleingüter du im Alltag so zu versiegeln pflegst?!" Da hab ich auch wieder Recht! Keine Ahnung, was man außer Briefen und Böden sonst noch so versiegeln kann?! Ich weiß nur, dass ich mir darunter eine ganz angenehme Tätigkeit vorstelle; etwas, was man hin und wieder in depressiv-regressiven Phasen unternehmen könnte - vergleichbar etwa der von befriedigendem Knallen begleiteten manuellen Bearbeitung von Blisterfolie.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige