Basics

Grundkurs Kochen (31)

Stadtleben | aus FALTER 18/09 vom 29.04.2009

Für manche fast schon bissi easy, freuen sich andere: Risibisi!

Ist eigentlich noch Reis im sogenannten Kochbeutel erhältlich, dem unpraktischen Zauberding aus den 70er-Jahren? Die Lebensmittelindustrie hat sich ja mittlerweile schon vorgekochten Schnellreis ausgedacht, den man nur noch in die Mikrowelle geben muss und damit basta. Jahrzehntelang haben Reishersteller da die Angst vorm Reiskochen geschürt. Von wegen anbrennen, nicht rechtzeitig gar werden, kleben und so weiter. Dabei ist die Zubereitung des Getreides (Reis ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Süßgräser und zählt weltweit zu den sieben wichtigsten Getreidearten) echt nicht so schwer. Man braucht dafür auch keinen elektrischen Reiskocher aus dem Asialaden, obwohl die gar nicht so unpraktisch sind, vor allem wenn man größere Mengen zubereiten will und diese längere Zeit warmhalten muss.

Was man allerdings braucht, ist gutes Rohmaterial - am besten in Bioqualität (z.B. aus Italien). Für vier Portionen als


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige