Heidi List

Pro Arsch

Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Kolumnen | aus FALTER 18/09 vom 29.04.2009

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Der fünfjährige Sohn einer Freundin ist verliebt in die Familienhaushälterin. Das äußert sich vorrangig dadurch, dass er ihr dauernd in den Hintern beißt. Die Frau hat sicher einen Mordsspaß daran, so beim Staubsaugen oder beim Bügeln.

Ein anderer Bekannter von mir ist ebenfalls arschsüchtig. Er kam nach vielen Modeldates eines Tages mit einer echt nicht sehr attraktiven und ausgesprochen muffigen Dame daher. Nachdem nach zwei Kindern und vielen Jahren kein Ende der Beziehung abzusehen war und die Frau immer muffiger wurde, traute ich mich ihn dann irgendwann zu fragen, was genau an der dran ist. "Sie ist eine gute Mutter, und also. Naja. Es ist ihr Arsch. Der macht mich fertig."

Er wisse, dass das total antifeministisch sei, unwürdig und blöde, aber ihm sei völlig wurscht, wie fies sie ist, Hauptsache, er kommt an ihr üppiges Hinterteil ran. Mich hat das ja wieder ein wenig beruhigt. Wenn all mein Charme und meine Schönheit flöten gehen - ich kann locker dafür sorgen, dass in der gleichen Relation mein Arsch wächst. Und wer dann nicht reinbeißen will, ist ein oberflächliches Machoschwein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige