Kabarett Kritik

Und tschüss: das Programm zur ORF-Krise

Lexikon | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 18/09 vom 29.04.2009

Schadenfreude ist die beste Freude: "Tschüss - das war der ORF" heißt das Programm, mit dem das Kabarett Simpl in seiner Expositur beim Gasometer aus der Krise des Staatssenders Kapital schlagen möchte. Der ästhetisch etwas altvatrische Abend (Simpl halt) ist allerdings selbst nicht ganz krisenfest. Er kann sich nicht entscheiden, ob er nun Parodienrevue oder Mediensatire sein will, und die Qualität ist sehr schwankend. Wenn Titelsongs von Kinderserien ("Biene Maja", "Heidi" etc.) wie Arien geschmettert werden, ist das aber schon sehr lustig. Und die tiefste Nummer des Abends ist auch die beste: Natascha Kampusch (auch sonst gut: Veronika Polly) im Interview mit Stefan Petzner. Was die beiden gemeinsam haben? Zitat: "Wir haben beide unsere Lebensmenschen verloren."

Palais Nowak, bis 27.6. tägl. außer So/Mo 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige