Fotografie Vernissagen

Die Keuschheit weißer Oberflächen

Lexikon | aus FALTER 18/09 vom 29.04.2009

Der koreanische Künstler Bohnchang Koo verließ sein Heimatland bereits 1979, um in Deutschland Kunst zu studieren. Seit seiner Rückkehr nach Seoul entwickelte sich Koo im Medium der Fotografie zu einem der wichtigsten Künstler Koreas. Zentral für die minimalistischen Fotoarbeiten seiner aktuellen Ausstellung "Purity" ist das weiße Porzellan der Joseon Dynastie (1392-1910), das für den Künstler auch eine Besinnung auf die eigenen kulturellen Wurzeln darstellt. Koo verwendet die weißen, ornamentlosen Gefäße ebenso für seine Bilder wie gebrauchte Seifen. Auf diese Weise ergibt sich eine eigenwillige Recherche zur Reinheit der Form, in der geringe Unvollkommenheiten die Aufmerksamkeit zu fesseln beginnen. NS

Galerie Raum mit Licht, Mi 19.00, bis 3.7.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige