Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 19/09 vom 06.05.2009

Schwein gehabt? Die Schweinegrippe hat uns verschont. Wie solche Seuchen entstehen und wie wir ihre Entstehung möglicherweise mit unseren Lebens-, sprich Ernährungsgewohnheiten unterstützen, beschreiben Nina Horaczek und Ingrid Brodnig (Seite 10).

Die Lebensgewohnheiten slowakischer Roma wurden nach 1989 drastisch verändert; sie konnten sich an die neuen nicht anpassen. Joseph Gepp beschreibt die frappierenden Umstände einer Nichtanpassung in Kosice (Seite 14).

Gewohnheiten stehen auch bei Matthias Dusinis Geschichte über das Technische Museum im Mittelpunkt; zum Beispiel die reaktionären Kulturgewohnheiten jener Leute, welche die technische Moderne vorantrieben (Seite 22).

Ganz und gar nicht reaktionär ist die NGO Ärzte ohne Grenzen, mit deren Österreich-Präsidenten Reinhard Dörflinger Klaus Nüchtern und Carsten Fastner sprachen (Seite 30).

Eine Gesellschaftsgeschichte ganz anderer Art erzählen Gerlinde Pölsler und Donja Noormofidi. Sie widmen sich dem Aufstieg eines ehemaligen Bordellbesitzers, der nun ein großes Freizeitzentrum bei Graz betreibt und von Politikern und Promis hofiert wird (Seite 46). red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige