Viele neue Würfelchen: Eine private Initiative kämpft mit einem Förderpreis um neue Arbeitsplätze

Politik | aus FALTER 19/09 vom 06.05.2009

Bericht: Nina Horaczek

Fünfundzwanzig Jahre lang kümmerten sich die Betreiber des Vereins "Der Würfel" um langzeitarbeitslose Menschen in Wien. Der Würfel führte unter anderem ein Beratungscafé, ein Beschäftigungsprojekt für Landzeitarbeitslose sowie eine Kreativwerkstatt, die sich neben öffentlichen Geldern auch durch einen Secondhandshop finanzierten.

Im Jahr 2007, kurz vor Ausbruch der Wirtschaftskrise, stellte der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) die Unterstützung für den Würfel allerdings ein weswegen der Verein seine Projekte nicht weiterführen konnte.

Nun, wo die Arbeitslosigkeit alleine im vergangenen März um 29 Prozent gestiegen ist und mittlerweile mehr als 300.000 Österreicher einen Job suchen, wurde der Würfel-Vorstand doch noch einmal aktiv: "Wir haben in einer Vorstandssitzung beschlossen, einen Förderpreis für innovative Projekte zu vergeben, die etwas gegen Arbeitslosigkeit in Wien tun", sagt Würfel-Obmann Georg Engel.

Zu gewinnen gibt es neben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige